Haydn-Abenteuer in London

Sir Simon Rattle

Nach 16 Jah­ren an der Spit­ze der Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­ker kehrt Simon Ratt­le auf die Insel zurück und über­nimmt das LSO, Lon­dons bes­tes Orches­ter. Und was setzt er bei einem sei­ner ers­ten Kon­zer­te aufs Pro­gramm – nicht Elgar oder Vaug­han-Wil­liams, son­dern Haydn, den größ­ten Meis­ter des Under­state­ments und den bri­tischs­ten aller Klas­si­ker. Er diri­giert auch kein „nor­ma­les“ Pro­gramm, son­dern eine ganz per­sön­li­che Aus­wahl von Favorit­stücken, die er zu einem elf­tei­li­gen „Ima­gi­na­ry Orches­tral Jour­ney“ bün­delt: Die­ses „Best of“ ent­hält die wun­der­ba­ren Intro­duk­tio­nen zur Schöp­fung oder zum Win­ter aus den Jah­res­zei­ten, eine sel­ten gespiel­te Opernou­ver­tü­re, sowie ein hal­bes Dut­zend extra­va­gan­ter Sym­pho­nie­sät­ze, die alle­samt den musi­ka­li­schen Revo­lu­tio­när Haydn auf­leuch­ten las­sen und die noch heu­te durch ihre Moder­ni­tät ver­blüf­fen oder ihre schlich­te Schön­heit bezau­bern. Das mit nur acht ers­ten Gei­gen schlank besetz­te Lon­do­ner Topor­ches­ter folgt sei­nem neu­en Chef mit gro­ßer Hin­ga­be und unter­streicht sehr ein­dring­lich sei­ne sti­lis­ti­sche Fle­xi­bi­li­tät: Sie klin­gen wie eine hoch­sen­si­ble „his­to­risch ori­en­tier­te“ Ori­gi­nal­klang-Trup­pe. Auf wei­te­re Haydn-Aben­teu­er der neu­en Liai­son darf man gespannt sein.

ANZEIGE



Vorheriger ArtikelMit 90 Jahren habe ich das Recht, faul zu sein!
Nächster ArtikelMozarts heitere Trauer
Attila Csampai
Attila Csampai ist Chefrezensent bei crescendo. Als gebürtiger Budapester lebt er seit 1957 in München, und studierte hier Musikwissenschaft. Seit 1974 schreibt er Schallplattenkritiken in allen wichtigen Fachzeitschriften. Seine Essays, seine Werkkommentare und vor allem sein zahlreichen Musikbücher sind legendär. 32 Jahre lang war er Musikredakteur und Live-Moderator beim Bayerischen Rundfunk. Seine CD-Sammlung umfasst mehr als 30.000 Alben.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here