Aaron S. Watkin zeigt in einem mehrteiligen Ballettabend Choreografien von William Forsythe und anderen sowie eine neue Arbeit von Nicholas Palmquist. Die Premiere ist am 15. Oktober 2021. 

Aaron S. Watkin, der Ballettdirektor der Semperoper, lotet in einem Ballettabend das künstlerische Spektrum seiner Balletttruppe aus. Er zeigt The Vertiginous Thrill of Exactitude, in dem William Forsythe die Bewegungen des klassischen Tanzes analysiert, seine eigene Choreografie des Pas de deux aus Schwanensee sowie des Pas de trois aus Le Corsaire. Ebenfalls zu sehen gibt es das Duo Faun(e) zur Musik Claude Debussys von David Dawson, der Hausoreograf der Semperoper war. Und zum Abschluss zeigt Nicholas Palmquist seine Kreation A Collection of Short Stories zu Klavierkompositionen von Alexandra Stréliski, mit der er Gefühle des Erfolges und des Verlustes erfahrbar werden lässt.

Weitere Aufführungen des Ballettabends an der Semperoper Dresden gibt es am 21., 25. und 30. Oktober 2021 sowie am 4. November 2021. Informationen dazu unter: www.semperoper.de

Fotos: Kristóf Kovacs

Previous articleLeipziger Eisler-Stipendium an Komponist Ospald
Next articleDie gespenstische Vision
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here