News | 20.09.2021

Alte Oper Frank­furt mit voller Saal­be­le­gung ab November

von Redaktion Nachrichten

20. September 2021

Die Alte Oper kehrt zum Konzert­be­trieb mit voller Saal­be­le­gung zurück. Möglich machten dies aktu­elle Beschlüsse des Landes für Kultur­in­sti­tu­tionen, teilte das Haus am Montag mit. Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Gründen könne das jedoch erst ab 1. November umge­setzt werden. Alle im September und Oktober geplanten Konzerte würden noch unter den bishe­rigen Bedin­gungen statt­finden.

Markus Fein

Markus Fein

Momentan darf das Haus nur 50 Prozent der Plätze vergeben. „Wir freuen uns, mit der erhöhten Zahl der Tickets nun den Menschen die Möglich­keit zu bieten, auch Karten für jene Veran­stal­tungen zu erwerben, die durch die limi­tierte Schach­brett-Bele­gung bereits ausver­kauft waren“, sagte Inten­dant Markus Fein. Auch den Künst­lern und Orches­tern könne man damit wieder eine echte Perspek­tive bieten.

Für das Publikum gelte bei der vollen Öffnung die 3G-Regel, wonach nur Geimpfte, Gene­sene oder Getes­tete Zugang zur Alten Oper erhalten. Die Impf­quote der Besu­cher liege bei rund 90 Prozent und damit deut­lich höher als in der Gesamt­be­völ­ke­rung, erklärte Fein. Das hätten die ersten Konzerte der Saison gezeigt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Salome Rössler