Mittwoch, November 13, 2019

Roland Dippel

Avatar
23 BEITRÄGE 0 Kommentare
Roland H. Dippel brennt für Kontraste im groß(artig)en wie im klein(formatig)en Musik-, Tanz- und Konzert-Theater. Auf Entdeckungsreisen zu idyllischen Nischen und verwegenen Momenten folgt er freudig apollinischen Verheißungen und dionysischen Lockrufen. Boulevard, Belcanto, Brauchtum, ästhetische Exzesse in Literatur und Kunst sind Ziele seiner realen und fiktiven Abenteuer-Streifzüge. Er schätzt greifbare Bücher mehr als E-Books.
Das MDR-Sinfonieorchester Leipzig unter Jürgen Bruns hebt mit der „Leipziger Sinfonie“ und anderen Kompositionen Hanns Eisler wieder ins Gedächtnis.

Beeindruckende Entdeckung

Nicolas Altstaedt erinnert an vergessene Werke von Sándor Veress und Béla Bartók.

Wiederentdeckt

HK Gruber dirigiert die konzertante Aufführung von Gottfried von Einems Kafka-Oper „Der Prozess“ bei den Salzburger Festspielen 2018.

100. Geburtstag von Gottfried von Einem

Das Concerto Copenhagen unter Lars Ulrik Mortensen entführt mit Niels W. Gades romantischem Tonpoem „Erlkönigs Tochter“ in die Welt der Geister.

Beglückend lyrisch

Der Pianist András Schiff spielt Franz Schubert.

Bezwingend nervös

ANZEIGE



CRESCENDO Newsletter
Brüggemanns Klassik-Woche

Hier erfahren Sie jeden Montag alles, was wichtig ist, war und wird.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang oder Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Erst dann ist Ihre Anmeldung aktiv! ("Double-Opt-In")

CRESCENDO Newsletter
Brüggemanns Klassik-Woche

Hier erfahren Sie jeden Montag alles, was wichtig ist, war und wird.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang oder Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Erst dann ist Ihre Anmeldung aktiv! ("Double-Opt-In")