News | 01.07.2020

Baye­ri­sche Staats­oper lockt online 630.000 Zuschauer

von Redaktion Nachrichten

1. Juli 2020

Die hat seit der Corona-bedingten Schlie­ßung im März mehr als 40 Veran­stal­tungen über das Internet ange­boten. Die 13 Live-Streams und knapp 30 aufge­zeich­neten Vorstel­lungen als Video-on-Demand erreichten rund 630.000 Zuschauer, teilte das Haus am Mitt­woch mit. Allein das letzte „Monats­kon­zert“ zum Abschluss der Saison verfolgten online fast 36.000 Menschen. Im Saal des Natio­nal­thea­ters erlebten 100 Zuschauer das Baye­ri­sche Staats­or­chester unter der Leitung von Gene­ral­mu­sik­di­rektor und den Tenor .

Bayerische Staatsoper, Zuschauerraum

Baye­ri­sche Staats­oper, Zuschau­er­raum

Über die Veran­stal­tungen und Live-Streams hat die Staats­oper über 190.000 Euro Spenden für die Freie Szene gesam­melt. Der Betrag komme etwa 200 frei­schaf­fenden Künst­lern zugute, die beson­ders von der Pandemie betroffen sind. Mitglieder des Staats­or­ches­ters haben weitere 15.180 Euro gesam­melt. Mit gespen­deten Gagen unter­stützen sie 22 freie Instru­men­ta­listen, die dem Klang­körper eng verbunden sind.

Die Spiel­zeit 202021 beginnt bereits am 1. September und damit drei Wochen früher als üblich. Zur Saison­er­öff­nung wird die Urauf­füh­rung von „7 Deaths of “ nach­ge­holt. Das Opern­pro­jekt der Perfor­mance-Künst­lerin Marina Abra­mović war ursprüng­lich für April 2020 geplant, musste aber wegen der Corona-Pandemie kurz­fristig abge­sagt werden. Alle Vorstel­lungen der Staats­oper im Herbst sollen gemäß der dann geltenden Hygie­ne­richt­li­nien in adap­tierter Fassung aufge­führt werden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.