0
24

Der designierte Intendant der Bayerischen Staatsoper, Serge Dorny (59), will in seiner ersten Spielzeit zwei neue Festivals einführen. Ein zehntägiges „Septemberfest“ wird die Saison eröffnen, sagte der Belgier am Donnerstag bei der Vorstellung des Spielplans in München. Teil des Festes ist ein „Oper für alle“-Konzert des Bayerischen Staatsorchesters mit dem Tenor Jonas Kaufmann in Ansbach. Bei „Ja, Mai – Das Neue Festival“ im kommenden Frühjahr will man Kooperationen mit Münchner Kultureinrichtungen eingehen.

V. Jurowski, S. Dorny, I. Zelensky

V. Jurowski, S. Dorny, I. Zelensky

Die Saison 2021/22 steht unter dem Motto „Jeder Mensch ein König“. Auf dem Programm stehen elf Premieren, davon acht im Musiktheaterbereich. So inszeniert Kirill Serebrennikov „Die Nase“ von Dmitri Schostakowitsch, Stefan Herheim bringt „Peter Grimes“ von Benjamin Britten auf die Bühne und Simon Stone „Die Teufel von Loudun“ von Krzysztof Penderecki. Der designierte Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski stellt den Opern auch andere Werke der Komponisten gegenüber.

Dorny leitet derzeit die Opéra National de Lyon. In München übernimmt er im September die Nachfolge von Nikolaus Bachler. Jurowski ist Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra und des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. An der Bayerischen Staatsoper folgt er auf Kirill Petrenko.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display