News | 01.09.2021

Baye­ri­sche Staats­oper wieder mit vollem Karten­kon­tin­gent

von Redaktion Nachrichten

1. September 2021

Die kann zum Beginn der neuen Spiel­zeit wieder vor vollem Haus spielen. Die neue baye­ri­sche Corona-Rege­lung erlaube die Voll­be­le­gung aller Vorstel­lungen der Oper, des Balletts und des Orches­ters, teilte das Haus am Mitt­woch mit. „Die bewährte 3‑G-Regel wird es uns ermög­li­chen, in aller Sicher­heit gemeinsam Oper, Tanz und Musik zu feiern“, sagte der neue Staats­in­ten­dant Serge Dorny.

Bayerische Staatsoper

Baye­ri­sche Staats­oper

Durch die kurz­fristig entstan­dene Situa­tion – Bayerns Minis­ter­prä­si­dent Markus Söder (CSU) hatte die neue Verord­nung erst am Diens­tag­nach­mittag veröf­fent­licht – muss die Staats­oper die Saal­pläne umstellen. Daher wurde der für Mitt­woch geplante Vorver­kaufs­start für die Oktober-Vorstel­lungen auf Samstag (4. September) verschoben. Von diesen Tag an werden auch die zusätz­li­chen Karten für September ange­boten.

Die Baye­ri­sche Staats­oper eröffnet die Saison 202122 am 17. September mit einem „Oper für alle“-Konzert bei freiem Eintritt auf dem Karls­platz in . Der neue Gene­ral­mu­sik­di­rektor Wladimir Jurowski leitet das Baye­ri­sche Staats­or­chester. Solisten sind die Mezzo­so­pra­nistin und der Tenor . Am 18. und 19. September feiert die Staats­oper ihr Septem­ber­fest mit Vorstel­lungen im Natio­nal­theater und Cuvil­liés-Theater

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Felix Löchner