Bayerische Staatsoper zieht Saisonstart vor

0
25

Die Bayerische Staatsoper startet die Spielzeit 2020/21 bereits am 1. September und damit drei Wochen früher als üblich. Zur Saisoneröffnung wird die Uraufführung von „7 Deaths of Maria Callas“ nachgeholt, teilte das Haus am Mittwoch mit. Das Opernprojekt der Performance-Künstlerin Marina Abramović war ursprünglich für April 2020 geplant, musste aber wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden.

Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper

Die für den Festspielsommer vorgesehene Neuproduktion von Giuseppe Verdis „Falstaff“ feiert nun am 26. November Premiere. In der Inszenierung der slowenischen Regisseurin Mateja Koležnik gibt der Bariton Wolfgang Koch sein Rollendebüt.

Walter Braunfels‘ Oper „Die Vögel“ in der Regie von Frank Castorfs startet planmäßig am 31. Oktober. Die Uraufführung von Luca Francesconis „Timon of Athens“ wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Im Repertoire bietet die Bayerische Staatsoper im September Mozart-Wochen. Neben den Opern „Die Zauberflöte“, „Così fan tutte“ und „Le nozze di Figaro“ gibt es einen Liederabend mit Christian Gerhaher.

Alle Vorstellungen sollen gemäß der im Herbst geltenden Hygienerichtlinien in adaptierter Fassung aufgeführt werden.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.