News | 14.07.2021

Baye­ri­sche Staats­preise für Musik verliehen

von Redaktion Nachrichten

14. Juli 2021

Die und der Tubist Andreas Martin Hofmeir haben den Baye­ri­schen Staats­preis für Musik 2020 erhalten. Sie wurden in der Kate­gorie „Profes­sio­nelles Musi­zieren“ ausge­zeichnet, teilte das Kunst­mi­nis­te­rium in am Mitt­woch mit. In der Kate­gorie „Laien­mu­si­zieren“ wurden der Monte­ver­di­Chor und die Bläser­gruppe Gloria Brass geehrt. Der Sonder­preis ging an die Geigen-Profes­sorin Ana Chuma­chenco.

Bayerischer Staatspreis für Musik

Baye­ri­scher Staats­preis für Musik

„Mit Ihrer Leiden­schaft für Musik, Ihrem Talent und höchstem Enga­ge­ment sorgen Sie dafür, dass unsere Musik­land­schaft im Frei­staat so wunderbar viel­fältig ist und bleibt“, sagte Kunst­mi­nister Bernd Sibler (CSU) am Diens­tag­abend in München. „Gerade im vergan­genen Jahr mussten wir schmerz­lich spüren, was es bedeutet, auf das gemein­same Musik­erlebnis zu verzichten“, sei es als Künstler oder als Zuhörer. „Zugleich sehe ich in dieser Preis­ver­lei­hung ein starkes Zeichen der Zuver­sicht und des Aufbruchs aus der Pandemie“, betonte Sibler. Die Auszeich­nungen sollten bereits im November 2020 über­geben werden.

Der Baye­ri­sche Staats­preis für Musik würdigt Einzel­per­sön­lich­keiten und Ensem­bles, die sich durch heraus­ra­gende Leis­tungen oder inno­va­tive Konzepte in beson­derer Weise um die Musik, das Singen und Musi­zieren im Frei­staat verdient gemacht haben. Die Auszeich­nung wird alle zwei Jahre verliehen, 2020 zum vierten Mal. Über die Vergabe entscheidet eine Exper­ten­jury um den Diri­genten .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Andreas Gebert