0
86

Die Bayerischen Staatstheater setzen den Veranstaltungsbetrieb bis einschließlich 31. Januar 2021 aus. Das haben die Intendanten gemeinsam mit Kunstminister Bernd Sibler (CSU) beschlossen, teilte das Kunstministerium am Donnerstag mit. Die Regelung gelte unabhängig von den allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen. Die Häuser könnten aber weiterhin Online-Angebote präsentieren. Mitte Januar wolle man darüber beraten, wie ab dem 1. Februar weiter verfahren wird.

Bernd Sibler

Bernd Sibler

Die Entscheidung ist den Staatsintendanten und mir nicht leichtgefallen“, sagte Sibler. Obwohl der Beschluss für Publikum und Mitarbeiter schmerzlich sei, überwögen die Vorteile: „Die Staatstheater haben nun eine deutlich bessere Planungssicherheit. Wenn hierdurch Energien für die Produktion von Onlineangeboten frei werden, kann es auch einen spürbaren Mehrwert für das Publikum geben“, erklärte Sibler.

Die Regelung gilt für die Bayerische Staatsoper, das Bayerische Staatsschauspiel, das Staatstheater am Gärtnerplatz sowie – vorbehaltlich der Zustimmung der Stiftungsgremien – die Staatstheater Nürnberg und Augsburg..

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display