News | 15.02.2022

Bayern lockert Corona-Regeln für Kultur­ver­an­stal­tungen

von Redaktion Nachrichten

15. Februar 2022

Einen Tag vor der nächsten Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz hat das baye­ri­sche Kabi­nett bereits Locke­rungen von Corona-Regeln beschlossen. Kultur­ver­an­stal­tungen wie Theater, Opern und Konzerte sind für Geimpfte und Gene­sene ab Donnerstag wieder ohne zusätz­li­chen Test oder Booster-Impfung für Publikum zugäng­lich. Aus 2G Plus werde gene­rell 2G, sagte Minis­ter­prä­si­dent Markus Söder (CSU) am Dienstag. Zudem entfalle die Pflicht zur Kontakt­da­ten­er­fas­sung sowie die bishe­rige Pflicht, bei größeren Kultur­ver­an­stal­tungen ausschließ­lich perso­na­li­sierte Tickets zu verkaufen.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Bayerns Minis­ter­prä­si­dent Markus Söder

Die Kapa­zi­täts­grenze von 75 Prozent der Plätze je Veran­stal­tung bleibt zunächst unver­än­dert. Zudem gilt weiterhin die FFP2-Masken­pflicht. Erleich­te­rungen gibt es für Unge­impfte unter anderem bei der eigenen aktiven Mitwir­kung in Laien­en­sem­bles wie Blas­or­ches­tern. Diese wird wieder möglich, wenn man einen nega­tiven Corona-Test vorweisen kann.

Die Entwick­lung der vergan­genen Tage deute darauf hin, dass die Omikron-Welle ihren Höhe­punkt erreicht und mögli­cher­weise bereits über­schritten habe, sagte der Minis­ter­prä­si­dent. Die Infek­ti­ons­zahlen seien auch in stabil und mitt­ler­weile rück­läufig. Gleich­zeitig sei die Situa­tion im Gesund­heits­wesen weiter beherrschbar, und es drohe keine Über­las­tung. Die Maßnahmen sollten dem Landtag zu der Plenar­sit­zung am Nach­mittag vorge­legt werden, erklärte Söder die Beschlüsse vor der Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Screenshot PK-Livestream