News | 18.03.2021

Bayreu­ther Fest­spiel-Geschäfts­führer geht nach Wies­baden

von Redaktion Nachrichten

18. März 2021

Der bishe­rige zweite Geschäfts­führer der , Holger von Berg, wird ab 1. April Geschäfts­füh­render Direktor des Hessi­schen Staats­thea­ters . Mit dem 54-Jährigen habe man „einen Thea­ter­ma­nager mit einer beein­dru­ckenden Breite an Leitungs- und Verwal­tungs­er­fah­rungen“ gewonnen, sagte Kultur­mi­nis­terin Angela Dorn (Grüne) am Donnerstag. Von Berg über­nimmt die Nach­folge von Bernd Fülle, der im Oktober in den Ruhe­stand gegangen ist.

Holger von Berg

Holger von Berg

Von Berg stammt aus dem hessi­schen Gründau bei Geln­hausen. Seit April 2016 leitete er gemeinsam mit Fest­spiel­chefin den wirt­schaft­li­chen Bereich der Richard-Wagner-Fest­spiele. Zuvor war er 14 Jahre lang Geschäfts­füh­render Direktor des Resi­denz­thea­ters in . Im Mai 2020 gab das Festival bekannt, dass er den Grünen Hügel verlässt.

„Meine ersten Thea­ter­er­leb­nisse als Gymna­siast verbinde ich mit dem Staats­theater in Wies­baden, auch in meiner Frank­furter Zeit habe ich viele beein­dru­ckende Auffüh­rungen hier erlebt“, erklärte von Berg. „Ich freue mich daher außer­or­dent­lich, in meiner hessi­schen Heimat trotz nicht einfa­cher Zeiten in verant­wort­li­cher Posi­tion gemeinsam mit Uwe-Eric Laufen­berg für das Staats­theater in der Landes­haupt­stadt tätig werden zu dürfen.“

Von Berg ist Beschäf­tigter des Frei­staats und wird die Funk­tion in Wies­baden bis auf Weiteres im Rahmen einer Zuwei­sung des Baye­ri­schen Kunst­mi­nis­te­riums an das Land wahr­nehmen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.