0
148

Die diesjährigen Bayreuther Festspiele waren ausverkauft. Zu den Vorstellungen im Festspielhaus kamen insgesamt 22.325 Besucher, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Jede der 25 Aufführungen konnten knapp 900 Zuschauer erleben. Der Saal verfügt normalerweise über 1.944 Plätze.

Festspielhaus Bayreuth

Festspielhaus Bayreuth

Im Mittelpunkt stand eine Neuinszenierung von Richard Wagners Oper „Der fliegende Holländer“. Mit der ukrainischen Dirigentin Oksana Lyniv leitete erstmals in der 145-jährigen Geschichte des Festivals eine Frau das Festivalorchester. Zum weiteren Festspielprogramm gehörten „Die Meistersinger von Nürnberg“, „Tannhäuser“ und „Die Walküre“. Die Oper „Parsifal“ wurde in konzertanter Form aufgeführt. Für zwei Konzerte kehrte Andris Nelsons auf den Grünen Hügel zurück.

Angesichts der Corona-Pandemie bezeichnete Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU) die Festspiele als „Befreiungsschlag von Kunst und Kultur“ und hoffnungsspendendes Leuchtsignal für Kunstliebhaber.

Im kommenden Jahr wollen die Bayreuther Festspiele eine Neuproduktion der Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ präsentieren. Bei der ursprünglich für 2020 geplanten Inszenierung führt der Österreicher Valentin Schwarz Regie, die musikalische Leitung hat der Finne Pietari Inkinen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display