News | 15.07.2020

Bayreu­ther Fest­spiele: Katha­rina Wagner geht es besser

von Redaktion Nachrichten

15. Juli 2020

Katharina Wagner, Leiterin und Geschäftsführerin der Bayreuther Festspiele, ist auf dem Weg der Besserung und plant im Herbst wieder fit zu sein. Eine längerfristige Erkrankung hatte zuvor einen dritten Geschäftsführer notwendig gemacht. Die Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele wurden in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Die Leiterin und Geschäfts­füh­rerin der , , ist gesund­heit­lich auf dem Weg der Besse­rung. Das sagte der Verwal­tungs­rats­vor­sit­zende Georg Frei­herr von Walden­fels am Mitt­woch dem „Nord­baye­ri­schen Kurier“. Die 42-Jährige sei bester Dinge, im Herbst wieder fit zu sein.

Katharina Wagner

Katha­rina Wagner

Ende April hatten die Fest­spiele bekannt­ge­geben, dass die Uren­kelin des Kompo­nisten „länger­fristig erkrankt“ sei. Um die Geschäfts­fä­hig­keit und den Betrieb des Opern­fes­ti­vals zu sichern, wurde mit Heinz-Dieter Sense ein dritter Geschäfts­führer bestellt.

Katha­rina Wagner über­nahm die Fest­spiel­lei­tung 2008 gemeinsam mit ihrer Halb­schwester Eva Wagner-Pasquier. Seit 2015 hat sie die Posi­tion allein inne. Im vorigen November wurde ihr Vertrag bis 2025 verlän­gert.

Die dies­jäh­rigen Bayreu­ther Richard-Wagner-Fest­spiele wurden wegen der Corona-Pandemie abge­sagt. Die geplante Neupro­duk­tion des „Ring des Nibe­lungen“ in der Regie des jungen Öster­rei­chers Valentin Schwarz soll nun 2022 auf die Bühne kommen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Enrico Nawrath