Am 17. Dezember 2020 feiert die Musikwelt Beethovens 250. Geburtstag. Das Beethoven Orchester Bonn leitet mit einer BeethovenNacht das Ereignis ein. Zur Geburtstagsfeier musizieren Daniel Barenboim und das West Eastern Divan Orchestra. Und alles wird live gestreamt. 

Die BeethovenNacht

Beethoven Orchester Bonn
Feiern in den Geburtstag hinein: das Beethoven Orchester Bonn und Dirk Kaftan
(Foto: © Irène Zandel & Roland Schmidt)

Am 16. Dezember 2020 um 20:30 Uhr beginnt die BeethovenNacht des Beethoven Orchesters Bonn. Susan Link moderiert. Am Pult steht Dirk Kaftan. Zu den weiteren Mitwirkenden gehören der Geiger Daniel Hope, die Sängerin Joy Denalane und der Chor des Theaters Bonn. Neben Kompositionen des Jubilars gibt es auch zwei Uraufführungen zu erleben: Opus 2020, eine Beethoven-Hommage von Max Richter und Ode to Joy von Quincy Jones.

Die BeethovenNacht wird live unter bthvn2020.de gestreamt sowie im Hörfunk auf WDR 3 übertragen.

Das Geburtstagskonzert

East-Western Divan Orchestra
Hoffnung schenken zum Geburtstag: Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra
(Foto: © Monika Rittershaus)

Am 17. Dezember 2020 um 20:15 Uhr feiern Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra mit der Fünften Sinfonie den Geburtstag Beethovens. Barenboim versteht das Werk als Signal der Hoffnung in der von der Pandemie überschatteten Gegenwart. Vier Noten stehen am Beginn einer Komposition, von dem E.T.A. Hoffmann sich ins „Geisterreich des Unendlichen“ entführt fühlte. Düstere, melancholische Klänge stellen bange, zweifelnde Fragen, ehe ein strahlender Hymnus den letzten Satz einleitet. Freude und Befreiung überwinden das Leid und den Schmerz. Das Grußwort zum Geburtstag hält der Bundespräsident und Schirmherr des Beethoven-Jubiläums BTHVN2020 Frank-Walter Steinmeier.

Das Geburtstagskonzert wird live unter bthvn2020.de sowie im Fernsehen auf 3Sat aus der Oper Bonn gestreamt.

Die Ode an die Freude

Ode an die Freude zum Geburtstag von Igor Levit
(Foto: © Robbie Lawrence)

Und ebenfalls zum Geburtstag spielt Igor Levit Beethovens Ode an die Freude aus der Neunten Sinfonie. Die Klavierfassung stammt von Franz Liszt. Levit spielt das Freude-Thema und die ersten drei Variationen.

Das Video gibt es ab 17. Dezember 2020 bei Apple Music zu sehen.

Foto Titelbild: Andy Warhol / Catawiki

Vorheriger ArtikelAnders hören
Nächster ArtikelBittersüße Sehnsucht
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here