News | 04.04.2022

Berliner Phil­har­mo­niker: Euro­pa­kon­zert nicht in Odessa

von Redaktion Nachrichten

4. April 2022

Die veran­staltet ihr Euro­pa­kon­zert in diesem Jahr im letti­schen Liepāja. Ursprüng­lich sollte das Konzert zum 140. Geburtstag des Klang­kör­pers in der ukrai­ni­schen Hafen­stadt statt­finden. Aufgrund des Angriffs auf die habe man aber einen anderen Ort finden müssen, teilte das Orchester am Montag mit.

Konzerthalle "Great Amber"

Konzert­halle „Great Amber“

Auch das Programm des Konzerts wird geän­dert und legt den Fokus auf Kompo­nisten, deren musi­ka­li­sche Botschaft von Frei­heit und Selbst­be­stim­mung handelt. Damit wolle man ein Zeichen der Soli­da­rität mit Odessa und der Ukraine und für ein fried­li­ches Mitein­ander in Europa setzen. In der „Great Amber“-Konzerthalle erklingen unter anderem die Elegie für Streich­or­chester des ukrai­ni­schen Kompo­nisten , „Musica dolo­rosa“ des Letten und die „Finlandia“ von . Die letti­sche Solistin Elina Garanca inter­pre­tiert Folks Songs für Mezzo­so­pran und Orchester von .

Das Konzert unter der Leitung von Chef­di­ri­gent findet am 1. Mai 2022 statt. Es wird ab 11:00 Uhr live im Ersten und auf rbbKultur über­tragen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.