Der Internationale Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover nimmt ab sofort Bewerbungen entgegen. Das teilte die veranstaltende Stiftung Niedersachsen am Montag mit. Die elfte Ausgabe des Wettbewerbs richtet sich an internationale Nachwuchsgeiger zwischen 16 und 32 Jahren. Ausgewählt werden 35 Instrumentalisten, die vom 26. September bis zum 9. Oktober 2021 um Preisgelder von insgesamt 80.000 Euro spielen. Zudem winken eine Guadagnini-Geige als Leihgabe und Konzerteinladungen bedeutender Veranstalter. Bewerbungsschluss ist der 25. März 2021.

Antje Weithaas (r.) und Oliver Wille

Antje Weithaas (r.) und Oliver Wille

Die neue künstlerische Leitung will den Wettbewerb zu einem Forum für das Konzertleben machen. „Wir suchen reife Musiker*innen, die durch instrumentale Überlegenheit, Demut gegenüber Komponist*innen und Mut zur Individualität überzeugen“, erklärte Antje Weithaas. „Der Wettbewerb wird eine Bühne bieten, sich dem Publikum und der Jury facettenreich zu präsentieren und spiegelt die Erfordernisse des internationalen Konzertbetriebs wider“, ergänzte Oliver Wille.

Die Wettbewerbsjury setzt sich aus fünf Violinisten und vier Juroren aus dem sonstigen Konzertleben zusammen. Juryvorsitzende ist die Geigerin Carolin Widmann. Weitere Bewertungen werden etwa die Journalistin Eleonore Büning und der Dirigent Andrew Manze vornehmen.

Der Joseph Joachim Wettbewerb wird von der Stiftung Niedersachsen alle drei Jahre ausgerichtet und gilt als Startpunkt für internationale Violinisten-Karrieren. Gründer war der Geigenprofessor Krzysztof Wegrzyn, der von 1991 bis 2018 auch die künstlerische Leitung innehatte. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Baiba Skride, Arabella Steinbacher und Nemanja Radulović. Namensgeber ist der Musiker Joseph Joachim, der zwischen 1852 und 1867 als königlicher Konzertmeister in Hannover wirkte.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.