Der Bund startet ein „Stipendienprogramm Klassik“ für freischaffende Musiker. Damit könnten rund 1.500 Künstler Hilfen in Höhe von jeweils 6.000 Euro erhalten, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Montag mit. Das Programm richte sich an Interpreten von der Alten Musik bis zur frühen Moderne und ergänze ein bereits bestehendes Stipendienprogramm des Musikfonds für zeitgenössische Musik.

Monika Grütters

Monika Grütters

Für freischaffende Musiker sei 2020 eine echte Katastrophe gewesen, erklärte Grütters. „Dabei sind gerade sie es, die maßgeblich zur Vielfalt und Innovationskraft unseres Musiklebens beitragen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wollen wir mit diesem Stipendienprogramm Freiräume für neue Ideen und Projekte schaffen.“

Die insgesamt zehn Millionen Euro kommen aus dem Zukunftspaket „Neustart Kultur“. Für die Umsetzung ist der Deutsche Musikrat verantwortlich. Vom 29. Dezember bis 17. Januar können freischaffende Musiker ihre Anträge zusammen mit einem Projektkonzept einreichen. Über die Vergabe entscheide eine Jury, hieß es.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.