0
259

Die Sopranistin Diana Damrau hat das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU) übergab der Sängerin die Auszeichnung des Bundespräsidenten für ihre kulturellen und gesellschaftlichen Verdienste, wie das Ministerium am Mittwoch mitteilte. Damrau stammt aus dem schwäbischen Günzburg, wo ihr Talent schon während ihrer Schulzeit am Gymnasium entdeckt wurde.

Diana Damrau und Bernd Sibler

Diana Damrau und Bernd Sibler

Seit mehr als 20 Jahren erobern Sie die Bühnen der international führenden Opern- und Konzerthäuser von London über Mailand bis New York sowie die großen Festivals und sind zwischenzeitlich in der Welt zu Hause – immer sind Sie aber Günzburgerin geblieben und beteiligen sich seit Jahrzehnten in herausragendem Maße am kulturellen Leben Ihrer Heimatstadt“, betonte Sibler bei seiner Laudatio am Dienstag und verwies auf viele Auftritte Damraus in der Großen Kreisstadt. Ausdrücklich würdigte er Damraus Eintreten für zahlreiche Kinderprojekte und wohltätige Zwecke.

Die Sängerin nahm die Auszeichnung zum Anlass, „junge Künstler zu ermutigen, das Ziel in schwierigen Zeiten nicht aus den Augen zu verlieren und ihrer Berufung zu folgen. So bitte ich die Politik, künftig noch bessere Rahmenbedingungen zu schaffen und jungen Menschen eine Perspektive zu geben. Kultur ist keine bloße Freizeitbeschäftigung, sondern eine Mission. Eine Mission für Verständigung, Frieden, Liebe und Versöhnung sowie Balsam für unsere Seele“, betonte sie.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display