0
56

Der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ findet in diesem Jahr erstmals per Video statt. Vom 20. bis 26. Mai bewerten 140 Juroren die Wertungsspiel-Aufnahmen der Solo- und Duo-Kategorien, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Von 15.000 Kindern und Jugendlichen, die sich auf Regionalebene angemeldet hatten, haben sich 2.250 Teilnehmer mit 1.730 digitalen Beiträgen qualifiziert.

Jugend musiziert

Jugend musiziert

Als weiteres Novum wird der Wettbewerb erstmals in seiner 58-jährigen Geschichte aufgeteilt: Ensembles mit mehr als zwei Teilnehmern, die derzeit oft weder gemeinsam proben noch Videos aufnehmen können, sollen erst im September bewertet werden – dann möglichst in Präsenz in Bremen.

Der Wettbewerb im Mai werde auf dem YouTube-Kanal „JumuTV“ übertragen, sagte Projektleiterin Ulrike Lehmann. Täglich würden die Ergebnisse live bekanntgegeben und Ausschnitte aus Wertungsvideos herausragender Preisträger gezeigt. Mit Live-Interviews und Beiträgen aus dem Studio wolle man einen Blick hinter die Kulissen des Wettbewerbs ermöglichen.

Jugend musiziert“ wird seit 1964 jährlich vom Deutschen Musikrat ausgerichtet. Nach Angaben der Veranstalter ist es einer der größten Wettbewerbe für junge Musiker in Europa. Bis heute hätten mehr als 750.000 Kinder und Jugendliche auf Regional‑, Landes- und Bundesebene teilgenommen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display