0
46

Manfred Honeck (63) bleibt weitere sechs Jahre Chefdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra (PSO). Der Österreicher habe seinen Vertrag bis zur Saison 2027/28 verlängert, teilte das Orchester am Freitag mit. Honeck leitet das PSO seit dem Jahr 2008.

Manfred Honeck

Manfred Honeck

In seiner nunmehr vierzehnten Saison hat Manfred Honeck das Pittsburgh Symphony Orchestra wiederbelebt“, sagte Melia Tourangeau, Präsidentin und CEO des Klangkörpers. „Es gibt keinen besseren künstlerischen und musikalischen Leiter als Manfred Honeck, und die Zukunft des Orchesters liegt in seinen hervorragenden Händen.“ Die Ankündigung der Vertragsverlängerung erfolgte am Tag des ersten Abonnementkonzerts des Orchesters seit März 2020.

Honeck ist der neunte Chefdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra. Zu seinen Vorgängern zählen Lorin Maazel (1988–1996) und Mariss Jansons (1996–2004). Von 2005 bis 2008 war das Ensemble ohne musikalischen Leiter.

In der kommenden Saison dirigiert Honeck an neun seiner zehn Abonnement-Wochenenden fünf Uraufführungen, darunter fünf Auftragswerke des Pittsburgh Symphony Orchestra. Im April 2022 wird das PSO erstmals in seiner 125-jährigen Geschichte alle neun Beethoven-Sinfonien in einer Woche aufführen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display