Erhabene Eleganz

Claude Starck

0
71

Ein Doppelalbum stellt die neun Cellosonaten von Antonio Vivaldi vor, die Claude Starck mit der Cellistin Isolde Ahlgrimm und dem Cellisten Micha Frey 1971 eingespielt hat.

Vivaldi? Bei dem klingt doch immer alles gleich!“ Wer so denkt, wird sich auch für diese Doppel-CD nicht erwärmen. Es handelt sich um Aufnahmen von neun Cellosonaten des Komponisten, die der Schweizer Cellist Claude Starck bereits 1975 eingespielt hat. Drei davon hatte Starck damals neu entdeckt. Liebhaber der erhabenen Eleganz von Vivaldis Musik dürfen sich über das Album freuen: Starck spielt die Sonaten ausgezeichnet, legt besonders viel Ausdruck in die langsamen Sätze und spart nicht am Vibrato. Seine Kollegen Isolde Ahlgrimm (Cembalo) und Mischa Frey (Cello) begleiten ihn mit der gebührenden vornehmen Zurückhaltung. Das Klangbild der Aufnahmen ist zwar aufgrund ihres Alters nicht 100-prozentig klar, aber immer noch von erstaunlich hoher Qualität. Etwas lieblos im Hinblick auf die inhaltliche Gestaltung zeigt sich das Booklet. Für Vivaldi-Fans trotzdem sehr zu empfehlen! 

Antonio Vivaldi: „9 Cello Sonatas“, Claude Starck, Isolde Ahlgrimm, Mischa Frey (Tudor)
Zu beziehen u.a. bei: www.amazon.de

Und zu hören in der NML

Previous articleWandlungsreiche Stimme
Next articleWunderbares Debüt
Julia Hartel
Julia Hartel, Jahrgang 1982, weiß oft gar nicht, ob sie nun am liebsten Computer- oder Klaviertastaturen, Seiten (von Büchern) oder Saiten (die ihres Cellos) unter den Fingern spürt. Nach ihrem Studium der Germanistik und Musikwissenschaft hat sie sich 2007 als Journalistin und Lektorin selbstständig gemacht. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Nürnberg.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here