News | 31.12.2021

Corona-Fälle: Wiener Staats­oper ändert Programm

von Redaktion Nachrichten

31. Dezember 2021

Die ändert am 2. Januar 2022 ihr Programm. Aufgrund von Corona-Infek­tionen im vokalen Ensemble könne die Vorstel­lung von Giacomo Puccinis „La Bohème“ nicht statt­finden, teilte das Haus am Freitag mit. Statt­dessen werde „Tosca“ vom selben Kompo­nisten gezeigt. Man gehe davon aus, dass die weiteren Auffüh­rungen von „La Bohème“ am 6., 9., 12. und 16. Januar wie geplant statt­finden können.

In der nun neu program­mierten „Tosca“-Aufführung über­nimmt Malin Byström die Titel­partie. Die schwe­di­sche Sopra­nistin hat in der vergan­genen Spiel­zeit ihr Haus­debüt an der Wiener Staats­oper gegeben. Als Cava­ra­dossi und Scarpia sind wie zuletzt Luciano Ganci und Gevorg Hako­byan zu erleben. Die musi­ka­li­sche Leitung hat .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Peter Knutson