News | 25.02.2022

Darm­städter Gene­ral­mu­sik­di­rektor Cohen verlän­gert

von Redaktion Nachrichten

25. Februar 2022

Der Gene­ral­mu­sik­di­rektor des Staats­thea­ters , (38), hat seinen Vertrag um ein Jahr bis Sommer 2024 verlän­gert. „Wir sind sehr glück­lich, einen der gefrag­testen und inspi­rie­rendsten Diri­genten seiner Genera­tion auch weiterhin an unserem Staats­theater zu wissen“, sagte Hessens Kunst­mi­nis­terin Angela Dorn (Grüne) am Freitag.

Daniel Cohen

Daniel Cohen

Die 2018 begon­nene Zusam­men­ar­beit des israe­li­schen Diri­genten mit Orchester, Chor und Ensemble habe überaus hoff­nungs­voll begonnen, sei aber durch die Pandemie jäh unter­bro­chen worden. „Ich freue mich, dass Daniel Cohen diese Arbeit nun wieder aufnehmen und fort­setzen kann“, betonte die Minis­terin.

Auch Inten­dant Karsten Wiegand bleibt dem Staats­theater erhalten. Sein bis Sommer 2024 laufender Vertrag wurde bis zum Ende der Spiel­zeit 202829 ausge­weitet. Seit seinem Amts­an­tritt 2014 habe Wiegand die Sparten des Thea­ters profi­liert und hoch­ka­rä­tige Produk­tionen auf die Beine gestellt, erklärte Dorn. „Die konse­quente Öffnung des Hauses und die Entwick­lung neuer Spiel­for­mate auch außer­halb des Thea­ter­ge­bäudes gehören zu seinen markanten Leis­tungen.“ Als Beispiele nannte sie die Grün­dung und Etablie­rung des Hessi­schen Staats­bal­letts sowie eine neu aufge­stellte, zeit­ge­mäße und digi­ta­li­sierte Kommu­ni­ka­tion des Hauses.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Kaupo Kikkas