News | 31.10.2021

„Der Rosen­ka­va­lier“ erst­mals an Wiener Volks­oper

von Redaktion Nachrichten

31. Oktober 2021

« Oper „Der Rosen­ka­va­lier“ spielt in um 1740 und wurde 1911 in urauf­ge­führt. 110 Jahre später kommt das Stück erst­mals auf die Bühne der Volks­oper Wien. Am (heutigen) Sonntag feiert die Insze­nie­rung von Josef Ernst Köpp­linger ihre Première an dem Haus. Im Oktober 2019 war die Kopro­duk­tion ein großer Erfolg am Theater .

"Der Rosenkavalier"

„Der Rosen­ka­va­lier“

Als Marschallin feiert die ameri­ka­ni­sche Sopra­nistin Jacquelyn Wagner ihr Wiener Rollen­debüt. Emma Sven­te­lius gibt ihr Haus­debüt in der Rolle des Octa­vian, die sie schon in Bonn gesungen hatte. Die übrigen Partien sind ausschließ­lich mit Ensem­ble­mit­glie­dern besetzt, darunter mit seinem ersten Baron Ochs und Lauren Urqubart mit ihrem Debüt als Sophie. Die musi­ka­li­sche Leitung hat .

Die turbu­lente Gesell­schafts­ko­mödie spielt gemäß der lite­ra­ri­schen Vorlage Hugo von Hofmannsthals im Wien der Zeit Maria There­sias. Regis­seur Köpp­linger, der Inten­dant des Münchner Gärt­ner­platz­thea­ters ist, hat sich von der beson­deren Atmo­sphäre dieser Epoche inspi­rieren lassen, das Werk aber in einem eher zeit­losen Ambi­ente verortet. Er verdichtet die Geschichte ebenso wie die Charak­te­ri­sie­rung der Figuren voller Morbi­dität und Boshaf­tig­keit auf ein Höchstmaß. Redu­ziert, aber wand­lungs­fähig ist das Bühnen­bild von Johannes Leiacker.

In Wien war „Der Rosen­ka­va­lier“ zuletzt 1968 als Insze­nie­rung von an der Staats­oper zu sehen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.