Wer verbirgt sich hinter diesem Text?

Als der lie­be Gott den Humor ver­teil­te, habe ich zwei­mal „hier!“ geru­fen“ und kam als Sohn eines musi­ka­li­schen Dorf­schul­leh­rers zur Welt, der für mich sogar eine klei­ne Haus­or­gel bas­tel­te. Ehr­fürch­tig hör­te ich schon in jun­gen Jah­ren Wag­ners Par­si­fal in Bay­reuth, was mich so beein­druck­te, dass ich ent­schied, Kom­po­nist zu wer­den, Unter­richt zu neh­men und zwei Kom­po­nis­ten ent­deck­te, die mich am meis­ten beein­flusst haben: Bach und Brahms.
Als mei­ne „Sturm- und Trank­zeit“ sich gelegt hat­te, wur­de ich schnell als ange­se­he­ner Kom­po­nist, Pia­nist und Leh­rer schon zu Leb­zei­ten gefei­ert. Das gro­ße Arbeits­pen­sum zwi­schen Lehr­ver­pflich­tun­gen und Tour­ne­en for­der­te sei­nen Tri­but, was mich lei­der immer öfter zur Fla­sche grei­fen ließ. Den­noch arbei­te­te ich mit einer unglaub­li­chen Schnel­lig­keit und Leich­tig­keit und gab mit­un­ter 100 Kon­zer­te im Jahr.
Auch das Aus­land wur­de auf mich auf­merk­sam, und ich hat­te die Ehre, mit äußerst her­vor­ra­gen­den Künst­lern in ganz Euro­pa zusam­men­zu­ar­bei­ten. Dar­un­ter auch eine beleib­te Sän­ge­rin, die ich lie­be­voll „Venus von Kilo“ nann­te.
In mei­ner Musik über­nahm ich kla­re For­men aus dem Barock, die aber durch raf­fi­nier­te Klang­far­ben und tech­nisch her­aus­for­dern­de Har­mo­ni­en mit roman­ti­schem Gefühls­aus­druck ver­bun­den wur­den. Es ent­stan­den zahl­rei­che Wer­ke für mein Lieb­lings­in­stru­ment, für das viel zu lan­ge wenig geschrie­ben wur­de. Ich habe ihm dafür die Viel­far­big­keit des moder­nen Orches­ters gege­ben!

Lösung: Max Reger

ANZEIGE