News | 24.03.2022

Diri­gent Leo Plettner gestorben

von Redaktion Nachrichten

24. März 2022

Das Stadt­theater Bremer­haven trauert um . Wie das Haus am Donners­tag­abend mitteilte, ist der ehema­lige Gene­ral­mu­sik­di­rektor des Phil­har­mo­ni­schen Orches­ters Bremer­haven am 22. März gestorben. Er wurde 81 Jahre alt.

Leo Plettner (gest. 2022)

Leo Plettner (gest. 2022)

Plett­ners lang­jäh­riges Wirken von 1978 bis 2000 habe das musi­ka­li­sche Gesicht des Städ­ti­schen Orches­ters und der gesamten Stadt geprägt, hieß es. Unver­gessen seien Musik­pro­duk­tionen von „Wozzeck“ und „Salome“. Seine ambi­tio­nierte und inspi­rierte Programm­pla­nung der Sinfo­nie­kon­zerte habe schon vor mehr als 40 Jahren in Koope­ra­tion mit dem Deut­schen Musikrat zeit­ge­nös­si­sche Werke auf die Bühne gebracht.

Plettner hat in /​Main Klavier und Diri­gieren studiert. Seine ersten Enga­ge­ments führten ihn an die Städ­ti­schen Bühnen in und in . Später hat er an der Univer­sität für Musik und Darstel­lende Kunst in junge Sänger und Diri­genten unter­richtet.

Bis zuletzt habe Plettner, gesund­heit­lich schwer ange­schlagen, gele­gent­lich Sinfo­nie­kon­zerte in Bremer­haven besucht. „Seine Verbun­den­heit mit dem Haus und ’seinem« Orchester war sehr tief“, hieß es. „GMD Marc Niemann, das Phil­har­mo­ni­sche Orchester sowie das Stadt­theater Bremer­haven werden sein Andenken stets in Ehren halten.“

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.