News | 08.10.2020

Dresdner Musik­fest­spiele setzen 2021 auf „Dialoge“

von Redaktion Nachrichten

8. Oktober 2020

Nach dem Corona-bedingten Ausfall der wollen die Orga­ni­sa­toren im kommenden Jahr einige der abge­sagten Veran­stal­tungen nach­holen. Vom 14. Mai bis 12. Juni 2021 sind 64 Konzerte an 25. Spiel­stätten geplant, sagte Inten­dant am Donnerstag in . Im vorigen Jahr waren es 56 Konzerte an 22 Orten.

PK Dresdner Musikfestspiele

PK Dresdner Musik­fest­spiele

Den 44. Festi­val­jahr­gang stellt Vogler unter das Motto „Dialoge“. „Kultur­pla­nung in Zeiten von Covid-19 ist auch eine Frage der Einstel­lung“, erklärte er. Man plane ein Festival, das die derzei­tigen Hygie­ne­re­geln berück­sich­tigt. Das Team werde alles tun, um im kommenden Früh­jahr „Kultur zu ermög­li­chen und zwischen­mensch­liche Dialoge mit Musik anzu­regen“, sagte der Inten­dant.

Program­ma­tisch setze das Festival stärker als zuvor auf Genre­viel­falt und Inter­na­tio­na­lität. Mit dem Phil­har­monic Orchestra unter der Leitung von eröffnet erst­mals ein asia­ti­sches Orchester die Musik­fest­spiele. Klang­körper wie die unter , das Concert­ge­bou­wor­kest unter oder das unter treffen auf Prot­ago­nisten der Singer/​Songwriter‑, Jazz- Rock- und Welt­mu­sik­szene. Den Abschluss gestaltet der briti­sche Rock­mu­siker .

Das für dieses Jahr geplante Auftrags­werk, das Tripel­kon­zert „Alisma“ des Schweizer Kompo­nisten , wird nun 2021 urauf­ge­führt. Es spielen das Phil­har­mo­ni­sche Staats­or­chester unter und die Solisten (Violine), Jan Vogler (Violon­cello) und (Klari­nette). Als Artist in Resi­dence steht am Pult des Jugend­or­ches­ters und des Dresdner Fest­spiel­or­ches­ters. Als Deut­sche Erst­auf­füh­rung erklingt Danny Elfmans Konzert für Schlag­zeug und Orchester, inter­pre­tiert von dem schot­ti­schen Perkus­sio­nisten Colin Currie und der Staats­ka­pelle unter .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.