News | 19.11.2021

Dresdner Semper­oper schließt für sechs Tage

von Redaktion Nachrichten

19. November 2021

Wegen der ange­spannten Gesund­heits­si­tua­tion schließen die Säch­si­sche Staats­oper und das Staats­schau­spiel bis zum 24. November. „Die unüber­schau­bare Infek­ti­ons­lage, die momentan alle Teile der Bevöl­ke­rung bedroht, zwingt uns, den Spiel­be­trieb vorüber­ge­hend einzu­stellen“, erklärten Semper­oper-Inten­dant Peter Theiler und Schau­spiel-Inten­dant Joachim Klement am Freitag. Diese Entschei­dung hätten die Geschäfts­führer der Säch­si­schen Staats­theater in Abstim­mung mit ihrem Träger, dem Kultur­mi­nis­te­rium des Frei­staats, getroffen.

Semperoper Dresden

Semper­oper Dresden

Unter den gege­benen Umständen sei die plane­ri­sche Grund­lage für den künst­le­ri­schen Betrieb und für das Publikum nicht mehr gesi­chert, betonten die Inten­danten. „In der jetzigen Gefähr­dungs­lage hat zu unserer Entschei­dung beigetragen, dass wir uns als Säch­si­sche Staats­theater der gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Verant­wor­tung verpflichtet sehen, die Unter­bre­chung der Infek­ti­ons­kette zu unter­stützen.“ Der Proben­be­trieb soll bis auf weiteres in einge­schränktem Rahmen aufrecht­erhalten werden.

Bereits gekaufte Karten für die entfal­lenden Veran­stal­tungen würden durch den Besu­cher­ser­vice erstattet, hieß es.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Semperoper Dresden/Klaus Gigga