News | 19.11.2021

Dresdner Semper­oper schließt für sechs Tage

von Redaktion Nachrichten

19. November 2021

Wegen der aktuellen Gesundheitslage schließen die Sächsische Staatsoper und das Staatsschauspiel Dresden bis zum 24. November. Der Probenbetrieb wird eingeschränkt aufrechterhalten. Gekaufte Karten werden erstattet.

Wegen der ange­spannten Gesund­heits­si­tua­tion schließen die Säch­si­sche Staats­oper und das Staats­schau­spiel bis zum 24. November. „Die unüber­schau­bare Infek­ti­ons­lage, die momentan alle Teile der Bevöl­ke­rung bedroht, zwingt uns, den Spiel­be­trieb vorüber­ge­hend einzu­stellen“, erklärten Semper­oper-Inten­dant Peter Theiler und Schau­spiel-Inten­dant Joachim Klement am Freitag. Diese Entschei­dung hätten die Geschäfts­führer der Säch­si­schen Staats­theater in Abstim­mung mit ihrem Träger, dem Kultur­mi­nis­te­rium des Frei­staats, getroffen.

Semperoper Dresden

Semper­oper Dresden

Unter den gege­benen Umständen sei die plane­ri­sche Grund­lage für den künst­le­ri­schen Betrieb und für das Publikum nicht mehr gesi­chert, betonten die Inten­danten. „In der jetzigen Gefähr­dungs­lage hat zu unserer Entschei­dung beigetragen, dass wir uns als Säch­si­sche Staats­theater der gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Verant­wor­tung verpflichtet sehen, die Unter­bre­chung der Infek­ti­ons­kette zu unter­stützen.“ Der Proben­be­trieb soll bis auf weiteres in einge­schränktem Rahmen aufrecht­erhalten werden.

Bereits gekaufte Karten für die entfal­lenden Veran­stal­tungen würden durch den Besu­cher­ser­vice erstattet, hieß es.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Semperoper Dresden/Klaus Gigga