News | 09.12.2020

DSO-Chef­di­ri­gent Ticciati wird Hono­rar­pro­fessor

von Redaktion Nachrichten

9. Dezember 2020

Der briti­sche Diri­gent (37) wird zum Hono­rar­pro­fessor für Musi­ka­li­sche Leitung im Fach Gesang an der Berliner Hoch­schule für Musik „“ ernannt. Für die jungen Sänger sei es eine „unschätz­bare Erfah­rung“, schon während ihres Studiums mit dem Chef­di­ri­genten des Deut­schen Symphonie-Orches­ters (DSO) zu arbeiten, sagte Rektorin Sarah Wedl-Wilson am Mitt­woch. Ticciati werde „jugend­liche Frische und neue in unsere Hoch­schule hinein­strahlen“.

Robin Ticciati

Robin Ticciati

Die Ernen­nung erfolge ab dem Winter­se­mester 202021. Die Urkunde für die Hono­rar­pro­fessur soll Ticciati am 3. März 2021 bei der Première von William Waltons einak­tiger Oper „The Bear“, einem gemein­samen Projekt der Hoch­schule mit dem DSO, über­reicht werden.

Die Studenten der Eisler-Hoch­schule seien „nicht nur mit einer unstill­baren Lust erfüllt, ihre künst­le­ri­sche Persön­lich­keit auszu­loten und zu entwi­ckeln – sie reprä­sen­tieren auch das, was zukünftig den Glanz in der klas­si­schen Musik ausma­chen wird“, erklärte Ticciati. Er sei begeis­tert über den Beginn dieser nach­hal­tigen Bezie­hung zur Musik­hoch­schule und freue sich darauf, die Talente junger Musiker zu fördern und sie mit den Mitglie­dern seines Orches­ters zusam­men­zu­bringen.

Ticciati wirkt seit 2017 als künst­le­ri­scher Leiter des DSO. Im Sommer dieses Jahres wurde sein Vertrag um fünf weitere Jahre bis 2027 verlän­gert. Seit 2014 ist er auch Musik­di­rektor der . Von 2009 bis 2018 war er zudem Chef­di­ri­gent des Scot­tish Chamber Orchestra (SCO) und von 2010 bis 2013 Erster Gast­di­ri­gent der . Regel­mäßig gastiert der Brite mit italie­ni­schen Wurzeln bei renom­mierten Klang­kör­pern wie dem London Phil­har­monic Orchestra, dem und dem .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Marco Borggreve