0
18

Das Düsseldorfer Mendelssohn-Bartholdy-Denkmal ist nach Restaurierung an seinen alten Platz zurückgekehrt. Die Bronzeskulptur wurde am Donnerstag neben der Deutschen Oper am Rhein wieder aufgestellt. „Als Städtischer Musikdirektor, Dirigent und Komponist hat Mendelssohn die Musikgeschichte und Musikkultur Düsseldorfs geprägt“, betonte Kulturdezernent Hans-Georg Lohe.

Mendelssohn-Denkmal Düsseldorf

Mendelssohn-Denkmal Düsseldorf

Die Skulptur ist eine Rekonstruktion des Denkmals, das Bürger der Stadt 1901 gestiftet hatten. Es wurde 1940 von den Nationalsozialisten zerstört. Auch die Nachbildung wurde durch bürgerschaftliches Engagement des Vereins zur Wiedererrichtung des Mendelssohn-Denkmals realisiert. Im Mai vergangenen Jahres mussten die Skulptur und der Natursteinsockel demontiert werden, da es 2012 in leichte Schieflage geraten war.

Der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) kam 1833 als Städtischer Musikdirektor nach Düsseldorf. Bereits zwei Jahre später zog er nach Leipzig an das dortige Gewandhaus. 1836 kehrte er nach Düsseldorf zurück, um erneut das Niederrheinische Musikfest zu leiten und sein Oratorium „Paulus“ uraufzuführen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display