0
70

In der Hamburger Elbphilharmonie und der Laeiszhalle gilt ab Anfang Dezember überwiegend die 2G-Regel. Dabei können nur noch gegen Corona geimpfte oder davon genesene Personen die Vorstellungen besuchen, teilte das Haus am Dienstag mit. Dadurch könnten die Säle voll belegt werden und die Maskenpflicht entfalle.

Großer Saal der Elbphilharmonie

Großer Saal der Elbphilharmonie

Es werde aber weiterhin noch einzelne 3G-Veranstaltungen geben, an denen auch nicht geimpfte Gäste mit aktuellem Corona-Testnachweis teilnehmen können. „Die Entscheidung, ob ein Konzert in 2G oder 3G stattfindet, trifft der Veranstalter, daher sind die Regeln nicht einheitlich“, hieß es.

In Hamburg erlaubt die Corona-Verordnung des Senats, Veranstaltungen nach dem 2G-Modell anzubieten. Die Staatsoper nutzt diese Regelung schon ab 1. November bei allen Vorstellungen im Großen Haus sowie bei den Konzerten des Philharmonischen Staatsorchesters in der Elbphilharmonie.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display