Das Ensemble Horizonte lauscht seine Musik den Klangbildern der Natur ab. 

Landschaftskonturen in der Ferne, Zikadengesang, Plätschern, Strömen und Rauschen eines Flusses, verschiedene Mondphasen, Wind vom leisen Hauch bis zu heftigen Böen: Solche „der Umwelt abgelauschten Klangbilder“ werden auf der CD „Dialogues on Nature“ mit Harfe, Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Bass, Fagott oder Percussion rekonstruiert. In insgesamt sieben Stücken kombiniert das Detmolder Ensemble Horizonte Werke fünf japanischer und zwei deutscher Komponisten, um „Facetten der Naturerfahrung abseits ausgetretener Pfade Ausdruck zu verleihen“. Anders als zum Beispiel bei Smetanas Moldau geschieht das nicht auf gefällig-melodiöse, sondern auf zeitgenössisch-experimentelle Weise mit Neuer Musik. Zuhörer erwarten deshalb keine leicht konsumierbaren, romantisierenden Hintergrundklänge. Stattdessen haben sie beim anspruchsvollen Dialog zweier Kulturkreise Gelegenheit zu einer Horizonterweiterung, die konventionelle Formen aufbricht.

Auftrittstermine und weitere Informationen zum Ensemble Horizonte unter: www.ensemblehorizonte.de

„Dialogues on Nature”, Ensemble Horizonte (MDG)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here