News | 20.07.2021

Eschen­bach verlän­gert beim Konzert­haus­or­chester Berlin

von Redaktion Nachrichten

20. Juli 2021

bleibt eine weitere Spiel­zeit Chef­di­ri­gent des Konzert­haus­or­ches­ters . Der 81-Jährige habe zuge­stimmt, seinen Vertrag bis Sommer 2023 zu verlän­gern, teilte das Konzert­haus am Dienstag mit. „In dieser Krisen­zeit ist die Zusage Chris­toph Eschen­bachs ein wich­tiges Signal“, sagte Inten­dant Sebas­tian Nord­mann. So können die vielen Programme, die wegen der Pande­mie­maß­nahmen abge­sagt werden mussten, nach­ge­holt werden.

Christoph Eschenbach

Chris­toph Eschen­bach

Auch darüber hinaus werde Eschen­bach dem Haus eng verbunden bleiben, um das Orchester in den nächsten Jahren prägend mitzu­formen. Der Diri­gent soll den Bereich des großen sinfo­ni­schen Kern­re­per­toires mit dem Klang­körper weiter­ent­wi­ckeln und in vier Programmen pro Saison präsent sein.

Beim über­nahm Eschen­bach 2019 die Nach­folge von . Seit Beginn der Coro­na­pan­demie haben das Ensemble und sein Chef­di­ri­gent vor allem an Streams und CD-Aufnahmen gear­beitet. Geplante Bruckner- und Schosta­ko­witsch-Projekte und andere Vorhaben mussten abge­sagt und verschoben werden. Daher „schien es mir umso wich­tiger, den Vorschlag des Orches­ters anzu­nehmen, unsere musi­ka­li­sche Bezie­hung zu verlän­gern, um die begon­nene Arbeit fort­zu­setzen“, erklärte Eschen­bach.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Marco Borggreve