News | 09.09.2021

Fast 1.400 Bewer­bungen für „Neue Stimmen“

von Redaktion Nachrichten

9. September 2021

Für den Inter­na­tio­nalen Gesangs­wett­be­werb „Neue Stimmen“ haben sich 1.367 Opern­ta­lente aus 67 Ländern beworben. Damit bewege sich das Inter­esse auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Vorjahren, teilte die veran­stal­tende Bertels­mann Stif­tung am Donnerstag mit. Dies sei bemer­kens­wert, da die Talente erst­mals Videos mit zwei Arien einzu­senden hatten, deren Produk­tion teils erheb­liche Anfor­de­rungen mit sich bringe.

Vorsingen für "Neue Stimmen"

Vorsingen für „Neue Stimmen“

Die Vorauswahl-Jury zog ein posi­tives Fazit der Video­auf­nahmen und nahm 549 Bewer­bungen an. Die Vorsingen-Veran­stal­tungen beginnen am 28.September in zwölf Städten in Europa, den und Südafrika. Abhängig von den jewei­ligen örtli­chen Corona-Bedin­gungen könnten Vorsingen auch per Live-Strea­ming erfolgen, hieß es. Die Endrunde ist vom 5. bis 12. März 2022 in der Stadt­halle Gütersloh geplant. Auf die Gewinner warten Preise im Gesamt­wert von mehr als 60.000 Euro.

Der Wett­be­werb „Neue Stimmen“ wurde 1987 durch die stell­ver­tre­tende Vorstands­vor­sit­zende der Bertels­mann Stif­tung, Liz Mohn, initi­iert. Zu den bishe­rigen Preis­trä­gern zählen heute renom­mierte Künstler wie Vesse­lina Kasa­rova, , , , und .

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Dirk Eusterbrock