Der Komponist Jóhann Jóhannsson entzog sich Zeit seines Lebens der simplen Einordnung und kultivierte in seinen Kompositionen den stilistischen Grenzgang. Wie vielfältig und klangsinnlich das gelang, zeigt diese hochwertig aufbereitete Edition mit frühen Werken des 2017 verstorbenen Komponisten. Klassische Formen, elektronische Klänge, sinfonische Passagen und Elemente der Minimal Music fließen kunstvoll ineinander und lassen Klangbilder von suggestiver Dichte und Melancholie entstehen. Die Edition umfasst sechs Werke des Komponisten, darunter viele Filmmusiken, außerdem einen ausführlichen Begleitband. Ein faszinierend dichtes Erlebnis für all jene, die Jóhannssons vielschichtiges Werk posthum noch intensiver entdecken möchten. 

Jóhann Jóhannsson: „Retrospective I” (DG)

www.amazon.de

ANZEIGE
Vorheriger ArtikelDaumenkino
Nächster ArtikelDie 10. Orff-Tage der Bayerischen Philharmonie
Dorothea Walchshäusl
Dorothea Walchshäusl ist Musikjournalistin und promovierte Politologin. Sie lebt und arbeitet in Passau. Den Mensch im Blick, die Musik im Ohr und das Gefühl in den Fingerspitzen, fasziniert die freie Autorin all das, was die Menschen im Kleinen wie im Großen bewegt und berührt. Für crescendo schreibt sie seit 2014 und erforscht in ihren Porträts und Reportagen mit Leidenschaft, warum sich Menschen mit Haut und Haar der Musik verschreiben.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here