Fazıl Say spielt sich mit dem casalQuartett und mitreißender Leidenschaft durch seinen musikalischen Kosmos. 

Der Pianist und Komponist Fazıl Say ist ein Künstler, der Einflüsse verschiedener Kulturen aufsaugt, und daraus seinen eigenen musikalischen Kosmos formt. Seine zunächst für Solo-Piano komponierten drei Balladen op. 12 erklingen auf seinem aktuellen Album „Ballads & Quintets“ in einem Arrangement für Klavierquintett. Er kombinierte sie mit seiner hochexpressiven Quintett-Komposition Das verschobene Haus op.72 b, die den Gründer der türkischen Republik Kemal Atatürk als Naturfreund zeigt, und Schumanns Klavierquintett op. 44 in Es-Dur.

Fazıl Say bewegt sich mit dem casalQuartett durch vielschichtige Klangwelten.
Bewegt durch vielschichtige Klangwelten: Fazıl Say
(Foto © Marco Borggreve)

Mit dem fabelhaften Casal-Quartett, das durch Musizierfreude und Frische ebenso begeistert wie durch Präzision in der farblichen Detailgestaltung, bewegt sich Say souverän und voller Leidenschaft durch diese vielschichtigen Klangwelten. Die atmen mal den Geist der Romantik (Balladen) und verbinden mal Elemente türkischer Folklore mit Bartók’scher Perkussivität.

Auftrittstermine und weitere Informationen zu Fazıl Say unter: fazilsay.com

„Ballads & Quintets”, Fazıl Say &casalQuartett (Solo Musica)