News | 12.06.2021

Fest­spiele Meck­len­burg-Vorpom­mern starten

von Redaktion Nachrichten

12. Juni 2021

Die Fest­spiele beginnen am (heutigen) Samstag ihr drei­mo­na­tiges Sommer-Programm. Zur Eröff­nung gibt es eine Première: die eigens geschaf­fene Fest­spiel-Ouver­türe des deut­schen Kompo­nisten Marco Herten­stein für Viola und Orchester. Zudem erklingen das Viola­kon­zert von William Walton und die Sinfonie Nr. 99 von . Es spielt die unter ihrem Chef­di­ri­genten . Solist ist , der als „Preis­träger in Resi­dence“ im Fokus des dies­jäh­rigen Fest­spiel­som­mers steht.

Nils Mönkemeyer

Nils Mönke­meyer

Aufgrund der geltenden Corona-Vorgaben kann das Konzert nur vor stark begrenztem Publikum gespielt werden. Es findet daher zwei Mal statt. Das Konzert um 17:00 Uhr wird zudem live auf Kultur im Radio und als Live-Stream auf der Inter­net­seite der Fest­spiele über­tragen.

Alle ursprüng­lich geplanten Konzerte für die Monate Juni und Juli sowie das Kleine Fest im großen Park im August wurden den Angaben zufolge in pande­mie­ge­rechte Vari­anten umge­plant. Konzert­karten für diese Veran­stal­tungen, die vor dem 28. Mai 2021 erworben wurden, sind nicht mehr gültig und müssen rück­ab­ge­wi­ckelt werden. Infor­ma­tionen zu den Konzerten im August und September sollen voraus­sicht­lich Anfang Juli bekannt­ge­geben werden.

Die zählen zu den drei führenden klas­si­schen Musik­fes­ti­vals in . 2019 zogen 191 Konzerte mehr als 94.000 Besu­cher an, davon 84.500 Gäste bei den 152 Veran­stal­tungen des Fest­spiel­som­mers. Im vorigen Jahr kamen 5.614 Menschen zu 64 Konzerten.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.