News | 02.08.2021

Fest­spiele MV: 20.000 Besu­cher zur Halb­zeit

von Redaktion Nachrichten

2. August 2021

Zu den Fest­spielen sind in der ersten Hälfte des dies­jäh­rigen Festi­val­som­mers rund 20.000 Besu­cher gekommen. Die anfäng­lich extrem kleinen Publi­kums­ka­pa­zi­täten seien im Verlauf der zurück­lie­genden Wochen zuneh­mend vergrö­ßert worden, teilten die Veran­stalter am Montag mit. „Ich hoffe, dass im August und September noch mehr Menschen in die Konzert­säle zurück­kehren und so beweisen, dass die Pandemie die Kultur nicht in die Knie zwingen kann“, sagte Inten­dantin Ursula Hasel­böck.

Ursprüng­lich waren in den ersten sieben Wochen knapp 70 Konzerte geplant. Durch die Doppe­lung nahezu aller Veran­stal­tungen habe man in diesem Zeit­raum 110 Konzerte im ganzen Bundes­land durch­führen können, hieß es. Allein der Preis­träger in Resi­dence Nils Mönke­meyer stand durch die Doppe­lungen bereits 27 Mal auf der Bühne, vorge­sehen waren eigent­lich 25 Auftritte für den gesamten Sommer. Der Brat­schist präsen­tierte sich mit Orches­tern wie der Kammer­aka­demie oder dem Konzert­haus­or­chester sowie in verschie­denen Kammer­mu­sik­be­set­zungen.

In der zweiten Hälfte des Festi­vals stehen noch verschie­dene Höhe­punkte auf dem Programm, darunter das Kleine Bühnen­fest – eine pande­mie­ge­rechte Vari­ante des tradi­tio­nellen Kleinen Festes im großen Park in Ludwigs­lust. Das Abschluss­kon­zert am 18. September in der Wismarer St.-Georgen-Kirche gestaltet das Orchester mit seinem Chef­di­ri­genten und dem Pianisten als Solist.

Die zählen zu den drei führenden klas­si­schen Musik­fes­ti­vals in . 2019 zogen 191 Konzerte mehr als 94.000 Besu­cher an, davon 84.500 Gäste bei den 152 Veran­stal­tungen des Fest­spiel­som­mers. Im Corona-Jahr 2020 kamen 5.614 Menschen zu 64 Konzerten.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.