Les Passions de l’Ame, Meret Lüthi Barockmusik von Bach bis Vivaldi

Verfügbar ab 23. Januar 2019

Les passions de L’Ame – das bedeutet auf Deutsch »Die Leidenschaften der Seele« – so heißt das Schweizer Ensemble für Barockmusik. Mit dabei: Blockflöten-Star Dorothee Oberlinger. Alle strahlen sie in Ton und Bild aus, wie die Musikleidenschaft in der Seele wohnt und mit welcher Energie sie den Körper in Bewegung bringt. Aus dem Musizieren machen sie einen Tanz der Instrumente. Auf Bewegung, auf schnellste Reaktion kommt es an bei Konzerten und Sonaten des Barock von Telemann, Bach und Vivaldi. Egal ob auf der Blockflöte, der Geige oder dem Cembalo: scheinbar schwerelos demonstrieren sie ihre Fingerfertigkeit. Die Aufführung im Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg ist von und für Menschen mit Barockleidenschaft – und mit Bachs Zweitem Brandenburgischen Konzert als Höhepunkt.

Georg Philipp Telemann: Concerto a 4 für Blockflöte, Oboe, Violine und und B.c. in a‑Moll, TWV 43:a3
Johann Sebastian Bach: Sonate für Blockflöte, Violine und B.c. in F‑Dur, BWV 529, (Transkription nach Bachs Orgelsonate in C‑Dur, BWV 529)
Antonio Vivaldi/Johann Sebastian Bach: Konzert für Cembalo solo in D‑Dur, BWV 972 (Bachs Transkription nach Vivaldis Violinkonzert RV 230)
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 in G‑Dur, BWV 1048
Antonio Vivaldi: Concerto für Blockflöte, Oboe, Violine, Fagott und B.c. in g‑Moll, RV 107
Georg Philipp Telemann/Johann Sebastian Bach: Konzert für Cembalo solo in g‑Moll, BWV 985 (Bachs Transkription nach Telemanns Violinkonzert TWV 51:g1)
Jan Dismas Zelenka: Sonata Nr. 3 für Oboe, Violine, Fagott und B.c. in B‑Dur, ZWV 181
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 2 in F‑Dur, BWV 1047

Les Passions de l'Ame (Bern)