News | 13.01.2021

Frank­furter Oper und Schau­spiel starten im Früh­jahr

von Redaktion Nachrichten

13. Januar 2021

Die Alte Oper und das Künst­ler­haus Mouson­turm nehmen Anfang März ihren Spiel­be­trieb wieder auf. Die Oper und das Schau­spiel Frank­furt starten erst im April. Darauf hat sich Kultur­de­zer­nentin Ina Hartwig (SPD) mit den Inten­danten verstän­digt, teilte die Stadt am Mitt­woch mit. Voraus­set­zung sei, dass das Infek­ti­ons­ge­schehen und die jeweils aktu­ellen recht­li­chen Rahmen­be­din­gungen dies zuließen. Der Werk­statt- und Probe­be­trieb liefen redu­ziert unter Berück­sich­ti­gung der geltenden Hygie­ne­maß­nahmen in Oper, Schau­spiel und Mouson­turm weiter.

Bis 31. Januar ruht der Spiel- und Veran­stal­tungs­be­trieb auf Grund­lage einer Verfü­gung des Landes . Wie es danach weiter­geht, sei derzeit noch nicht bekannt. Die Kultur­in­sti­tu­tionen bräuchten jedoch Planungs­si­cher­heit, „sie können den Spiel­be­trieb nicht von Monat zu Monat anpassen“, erklärte Hartwig.

„Das Früh­jahr macht Hoff­nung, dass sich die Lage entspannt und die Häuser ihre Türen wieder für das Publikum öffnen dürfen“, fügte sie hinzu. Sie halte es für wichtig, dass bei einer Locke­rung der Corona-Maßnahmen die Kultur­in­sti­tu­tionen zu den ersten gehören, die wieder öffnen dürfen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Alte Oper Frankfurt / Moritz Reich