News | 08.07.2020

Gärt­ner­platz­theater holt Opern-Urauf­füh­rung nach

von Redaktion Nachrichten

8. Juli 2020

Das Münchner bringt im kommenden Jahr die Oper „Schu­berts Reise nach Atzen­brugg“ auf die Bühne. Das sagte Inten­dant , der die Auftrags­kom­po­si­tion der Öster­rei­cherin Johanna Doderer insze­niert, am Mitt­woch in . Die für April 2020 geplante Urauf­füh­rung musste wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden.

Gärtnerplatztheater München

Gärt­ner­platz­theater München

Insge­samt plant das Haus in der Saison 202021 elf Premieren, darunter drei Urauf­füh­rungen und eine deut­sche Erst­auf­füh­rung. Eröff­nungs­pre­miere ist am 8. Oktober Pjotr Iljitsch Tschai­kow­skis Oper „Eugen Onegin“ in der Regie von Ben Baur. Ernst Kreneks Jazz-Oper „Jonny spielt auf“ kehrt nach der Münchner Erst­auf­füh­rung von 1928 wieder zurück ans Gärt­ner­platz­theater. Die musi­ka­li­sche Leitung hat Chef­di­ri­gent , Regie führt Peter Lund.

Mit Gioa­chino Rossinis „Der Barbier von “ insze­niert Köpplinger eine Kopro­duk­tion mit dem Gran Teatre del Liceu und dem Theatre du Capi­tole . Da die Erst­auf­füh­rung in Barce­lona Corona-bedingt abge­sagt wurde, findet die Première nun in München statt. Das 50-jährige Bestehen seines Ballett­ensem­bles feiert das Gärt­ner­platz­theater mit der Urauf­füh­rung von Karl Alfred Schrei­ners „Undine – ein Traum­bal­lett“.

Aufgrund des weiterhin unge­wissen Infek­ti­ons­ge­sche­hens veröf­fent­licht das Theater detail­liert zunächst nur die Vorstel­lungen bis 30. November. Die weitere Termin­pla­nung soll im Herbst bekannt­ge­geben werden.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.