Mit der Einspielung von Mozarts Hornkonzerten hat sich Felix Klieser einen Kindheitstraum erfüllt. Verschmitzt lächelnd, joggt er durchs Coverbild seiner CD – passend zum Esprit der Kompositionen, um die sich manche Anekdote rankt: Mozart soll haarsträubende Späße mit seinem Hornisten Joseph Leutgeb getrieben haben. Schwer zu glauben ist das nicht. Im Rondo des Es-Dur-Konzerts KV 417 hört man die Geigen den Solisten „auslachen“! Und dann sind da andererseits diese himmlischen, überzeitlich schönen langsamen Sätze wie die Romance aus dem Es-Dur-Konzert KV 447. Klieser, das spürt man, hat sich all diese Abstufungen des Ausdrucks erschlossen: die gute Laune, die Melancholie, den Witz, die Tiefe, die Trauer und die Freude. Gemeinsam mit der Camerata Salzburg als dem Ensemble von Mozartexperten stellt er seine eigene Interpretation der Werke vor – und teilt das Glück hierüber mit seinen Hörern.

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here