Mein kompositorischer Publikumsschocker, dessen Uraufführung im Pariser Théâtre des Champs-Elysées stattfand, machte mich über Nacht berühmt. 

Wer verbirgt sich hinter diesem Text?

Grenzenlos, bewegt und neu: Das waren nicht nur meine Kompositionen, sondern auch mein Leben. Schon in meiner Kindheit musste ich mir ein dickes Fell zulegen: In einem wohlhabenden, musikalisch-kultivierten Haushalt aufzuwachsen, in dem Leistung und Disziplin großgeschrieben wurde, war gar nicht so einfach. Auch wenn ich dem Wunsch meiner Eltern nachgegangen bin, eine juristische Ausbildung zu beginnen, blieb mein Kompositionstalent nicht lange unentdeckt. Ein bekannter russischer Komponist nahm mich unter seine Fittiche und inspirierte mich, tiefer in die Welt der Komposition und Instrumentation einzutauchen. Er ermöglichte mir, musikalisch experimentierfreudig zu sein; dennoch schränkte mich meine konservative und introvertierte Heimat in meinem Schaffensprozess ein. 

Stählerne Rhythmen und beißende Akzente

Ein Telegramm aus Paris wurde zu meiner musikalischen Rettung, so konnte ich den Einschränkungen meines Vaterlandes entkommen. Mein kompositorischer Publikumsschocker, dessen Uraufführung im Pariser Théâtre des Champs-Elysées stattfand, machte mich über Nacht berühmt. Die stählernen Rhythmen, messerscharfen Einzeltöne und beißenden Akzente meiner Komposition lösten sogar Schlägereien im Publikum aus. Ein Skandal, der in die Musikgeschichte einging!

Neben meiner kurzen Affäre mit Coco Chanel ließ ich mit der Zeit auch meinen spätromantischen-impressionistischen Kompositionsstil in Frankreich zurück und wagte ich mich ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten – nach Amerika. Dort tobte ich mich musikalisch aus: Die Polytonalität oder die serielle Musik haben mir ermöglicht, meinen unverwechselbaren Musikstil weiterzuentwickeln. Manchmal sind Wagnisse im Leben lohnend, mich machten sie zum Wegbereiter der modernen Musik!

Wissen Sie, wen wir suchen? 

Wenn Sie die Antwort wissen und an der Verlosung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus. 

Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir 3x das Album:

Marlis Petersen


Marlis Petersen: „Dimensionen – Mensch & Lied“

Marlis Petersen besingt darauf die Vision einer Zukunft in Frieden und Freiheit. Erfahren Sie mehr über das Album unter. CRESCENDO.DE

Hier können Sie am Gewinnspiel teilnehmen:

Einsendeschluss ist der 06.01.2021.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto Titelbild: Ewa Krasucka, Arch. Teatru Wielkiego-Opery Narodowej