News | 22.09.2021

GMD Lange verlässt Staats­theater Wies­baden

von Redaktion Nachrichten

22. September 2021

Der Gene­ral­mu­sik­di­rektor des Hessi­schen Staats­thea­ters , , will seinen Vertrag vorzeitig beenden. Als Grund habe er künst­le­ri­sche Diffe­renzen mit Inten­dant genannt, teilte das Kunst­mi­nis­te­rium am Mitt­woch mit. Das Land und die Stadt Wies­baden würden diesem Wunsch nach­kommen, auch wenn sie den Schritt bedau­erten. Eine entspre­chende Verein­ba­rung werde derzeit verhan­delt.

Patrick Lange

Patrick Lange

„Ich habe großen Respekt vor der künst­le­ri­schen Leis­tung Patrick Langes und danke ihm für die am Staats­theater Wies­baden und mit unserem Staats­or­chester geleis­tete Arbeit“, erklärte Kunst­mi­nis­terin Angela Dorn (Grüne). Der Gene­ral­mu­sik­di­rektor genieße zurecht hohes Ansehen unter den Musik­freunden in Wies­baden und darüber hinaus. „Es ist sehr schade, dass er sich entscheiden hat, uns zu verlassen. Wir hätten gerne weiter mit ihm zusam­men­ge­ar­beitet“, betonte sie.

Der 1981 gebo­rene Lange ist seit der Spiel­zeit 201718 GMD in Wies­baden. Nach dem Studium in und begann seine Karriere als Opern­di­ri­gent in Zürich und Luzern. Ab 200809 wirkte er an der Komi­schen Oper als Erster Kapell­meister, von 2010 bis 2012 als Chef­di­ri­gent. Weitere Enga­ge­ments führten ihn an die Staats­oper in , , und , die Semper­oper Dresden, das in London, die und die Oper . In Konzerten leitete er unter anderem die , die Hamburger und die sowie die Rund­funk­or­chester von BR, SWR und WDR.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Neda Navaee