Guillaume Vincent & Brieuc Vourch stellen sich auf Klavier und Geige zwei herausragenden Werken der romantischen Musik.

Zwei romantische Schlachtrösser haben der Pianist Guillaume Vincent und der Geiger Brieuc Vourch aufgefahren: die gewichtige Strauss-Sonate op. 18 und César Francks fulminante A‑Dur-Sonate, beides Solitäre im Schaffen der Komponisten, beide technisch wie musikalisch äußerst fordernd.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Guillaume Vincent & Brieuc Vourch erzählen von der Aufnahme der Werke von Richard Strauss und César Franck.

Der Aufgabe stellen sich die Interpreten Guillaume Vincent & Brieuc Vourch mit Bravour, Brio und Brillanz. Strauss’ üppiger Stil wird von ihnen mit großer Opulenz zelebriert, Franck gelingt da schon etwas feuriger, aber auch hier zählt das Brio. Der Gegensatz von solider deutscher Spätromantik und klangvoller französischer Fülle wird kaum als solcher empfunden, so überzeugend lavieren Vourch und Vincent durch die (Un)Tiefen nationaler stilistischer Gegensätze. Die deutsche Solidität färbt durchaus ein bisschen auf Franck ab, und der französische Klangsinn auf Strauss. Das ist wahre Völkerverständigung. 

Richard Strauss: „Sonate Es-Dur op. 18“, César Franck: „Sonate A-Dur“, Brieuc Vourch, Guillaume Vincent (Farao Classics)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here