News | 08.04.2022

Hamburger Opern­stif­tung zeichnet Nach­wuchs­künstler aus

von Redaktion Nachrichten

8. April 2022

Die Sopra­nistin Elbe­nita Kajtazi, der Schlag­zeuger Fabian Otten und das Bundes­ju­gend­bal­lett erhalten die Nach­wuchs­preise der Hamburger Opern­stif­tung. Die mit jeweils 8.000 Euro dotierten Auszeich­nungen werden ihnen am Samstag über­reicht, teilte die Hambur­gi­sche Staats­oper am Freitag mit. Die Verlei­hung war bereits für April 2020 geplant, kann aber wegen der Corona-Pandemie erst jetzt statt­finden.

Elbenita Kajtazi

Elbe­nita Kajtazi

Bei der Wahl der Preis­träger folgt die Opern­stif­tung der Empfeh­lung des Opern­in­ten­danten Georges Delnon, des Ballet­tin­ten­danten Professor John Neumeier sowie des Hambur­gi­schen Gene­ral­mu­sik­di­rek­tors . Sie hätten junge, begabte Künstler ausge­wählt, „die durch ihr beson­deres Talent, Enga­ge­ment, die Arbeit und Hingabe an ihre Kunst aufge­fallen sind“, erklärte Geschäfts­füh­rerin Ulrike Schmidt.

In diesem Jahr vergibt die Stif­tung zum 54. Mal den Wilhelm-Ober­dörffer-Preis für die Sparte Oper und den tänze­ri­schen Nach­wuchs. Mit dem Eduard-Söring-Preis wird zum 41. Mal ein Mitglied des Phil­har­mo­ni­schen Staats­or­ches­ters ausge­zeichnet.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.