Dienstag, April 17, 2018
Parkhotel Frank

Rezensionen

Joyce DiDonato

Heiliger Strohsack!

Joyce DiDonato scheint derzeit die Frau für die schrägen Töne und Rollen zu sein. 2015 verkörperte sie in Jake Heggies Great Scott die gefeierte Mezzosopranistin Arden Scott.
Eldbjørg Hemsing

Der verschollene Norweger

Zwei Entdeckungen auf einem Album: Die norwegische Violinistin Eldbjørg Hemsing und das Violinkonzert ihres Landsmanns Hjalmar ­Borgström (1864–1925).
Wiener Staatsballett

Tanzbesessen

So viel Tanz war nie! Natürlich wird in allen Don-Quixote-Versionen zu Ludwig Minkus’ gezielt ballettbestimmter Musik herzhaft viel getanzt.
Paul Armin Edelmann 

Schuberts Liebesgeschichten

Der künstlerische Ansatz, den Bariton Paul Armin Edelmann bei seinem „Schubert Album“ verfolgt, könnte überzeugender nicht sein.
Martin Helmchen

Analytisch, präzise, klug

Beethovens 33 Diabelli-Variationen: Einer „der größten Berge, die man als Pianist erklimmen kann“, sagt Martin Helmchen.
Schumann bannte intellektuelle Sehnsucht nach dem Wunderbaren in musikalische Sätze mit Fantasiepotenzial: Salonkultur zwischen Brüder Grimm und Ludwig Richter.
Daniel Hope

Grandioser Fabulierer

Mozart als Tableau vivant. Hope spielt nicht, er malt. Einem Vermeer gleich setzt er Lichtpunkte, die dem Vertrauten das Unvertraute zurückschenken.
Minguet Quartett

Glutvoll

Es gibt Gerüchte, die sind einfach nicht aus der Welt zu schaffen, auch wenn sie alles andere als zutreffend sind. Im Falle Robert Fuchs war es ein Bonmot seines Komponistenkollegen Josef Hellmesberger.
Sarah Wegener

Meeresluft, Wasserwelt

Was für die Deutschen der Wald ist, das ist für die Briten das Meer – und von diesem haben sich Sarah Wegener und Götz Payer zu einem Liedprogramm inspirieren lassen.

Das neue CRESCENDO Premium-Magazin jetzt gratis probelesen! Ausblenden