Hoffnungsvolle Formation

Ensemble Esperanza

Das Ensemble Esperanza ist ein international besetztes junges Streichorchester, das erst Ende 2015 in Liechtenstein gegründet wurde und das schon ein Jahr später mit seinem Debütalbum „Nordic Suites“ weltweit für Furore sorgte. Die mit 15 Damen und vier Herren im Alter von 17 bis 29 Jahren besetzte Formation unter der Leitung der französischen Top-Geigerin Chouchane Siranossian hat jetzt seine zweite SACD veröffentlicht. Und wieder verzaubert sie auf Anhieb durch ihre Präzision, ihre warme sinnliche Klangkultur und ein jugendliches Feuer, das geballte positive Energie verströmt. Diesmal wendet das Ensemble den Blick nach Süden und hat die erst vor Kurzem entdeckte Suite per archi Respighis und das 1966 komponierte Concerto per archi von Nino Rota mit kaum bekannten Werken der Katalanen Eduard Toldrà (1895–1962) und des armenischen Komponisten Komitas (1869–1935) kombiniert. Beide Funde beschwören mit klassizistischer Eleganz die musikalischen Traditionen ihrer Regionen, wobei die magischen Miniaturen des vergessenen Armeniers intime Einblicke geben in eine fast ausgelöschte Kultur. Ein weiteres Top-Album einer mehr als hoffnungsvollen Formation.

ANZEIGE
Attila Csampai
Attila Csampai ist Chefrezensent bei crescendo. Als gebürtiger Budapester lebt er seit 1957 in München, und studierte hier Musikwissenschaft. Seit 1974 schreibt er Schallplattenkritiken in allen wichtigen Fachzeitschriften. Seine Essays, seine Werkkommentare und vor allem sein zahlreichen Musikbücher sind legendär. 32 Jahre lang war er Musikredakteur und Live-Moderator beim Bayerischen Rundfunk. Seine CD-Sammlung umfasst mehr als 30.000 Alben.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here