In weiser Gelassenheit verewigt Abdullah Ibrahim die Essenz seines außergewöhnlichen Lebenswerks.Innig nachspürend

0
123

Da ist er wieder, der Dollar-Band-Groove des legendären Titelstücks African Marketplace vom gleichnamigen Album aus dem Jahre 1979. 40 Jahre ist das her, und der Meister firmiert längst unter dem Namen Abdullah Ibrahim. Großartiger Cape Jazz, das ist mehr als Jazz, mehr als „modern-creativ“ wie Ibrahims Spielstil genannt wurde. Es ist reinste Musik aus langlebigen Sphären, die alles gibt in dem „Streben nach Perfektion“, wie es im Covertext heißt. Damit ist kein Perfektionismus gemeint, sondern ein ‚weniger ist mehr‘. Sorgsam vorsichtig, innig nachspürend, intuitiv, schlicht meisterhaft gereift ist Ibrahims Spiel, brillant seine auserwählten Zutaten, ob im Bandarrangement exzellenter Mitstreiter oder solo improvisiert, alles so, als wollte der inzwischen 85-jährige Pianist aus Kapstadt in weiser Gelassenheit die Essenz seines außergewöhnlichen Lebenswerkes noch einmal verewigen. Ans Herz empfohlen! 

Abdullah Ibrahim: „The Balance”, Aka Dollar Band (Gearbox Records/Edel)

www.amazon.de

No posts to display

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here